Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf die Finanzwelt – Crowdlending als Investitionsmodell

Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf die Finanzwelt – Crowdlending als Investitionsmodell

Digitalisierung der Finanzwelt - Crowdlending als Investitionsmodell

Die Digitalisierung macht es möglich: Heute kann mit Airbnb privater Wohnraum wie ein Hotel vermietet und mit Uber Fahrdienst wie ein Taxiunternehmen angeboten werden. Auch die Finanzwelt verändert sich. Crowdlender wie LEND ermöglichen es privaten Investorinnen und Investoren den Banken gleichzuziehen.

Mit Crowdlending erschliesst sich ein direkter Zugang zu dem von soliden und hohen Zinserträgen geprägten Kreditgeschäft. Dass dies eine attraktive Anlageklasse ist, belegen die Zahlen: Während Obligationen von Unternehmen kaum mehr positive Returns abwerfen, lassen sich mit Kreditprojekten auf LEND bis zu 7.5% Rendite generieren. Und dies nach Kosten, bei vergleichbarem Risiko.

Konsumkreditgeschäft – ein immer mehr beachteter Markt

Neuerdings sind auch Investment Banken auf diesen Markt aufmerksam geworden, hat doch kürzlich Goldman Sachs ihre eigene Plattform für Privatkredite aufgeschaltet. Weiter verwunderlich ist dies nicht: Die Marktführerin im Schweizer Konsumkreditgeschäft erwirtschaftete im letzten Jahr einen Zinsertrag von über 11% auf ihrem Kreditportfolio, während nur 0.6% deren Kredite als nicht-performend eingestuft wurden.

Der Unterschied zu LEND besteht darin, dass auf der LEND-Plattform Kreditnehmer direkt auf Geld-Anleger treffen. Dadurch werden Kosten gespart und beide Seiten profitieren von besseren Konditionen. Die technologischen Entwicklungen im Rahmen der Digitalisierung machen den Konsumkreditmarkt somit auch Privaten zugänglich – ohne die Notwendigkeit einer Bank als Intermediärin.

Crowdlending bei LEND – online aber sicher

Crowdlending als Investitionsmodell lohnt sich: LEND-Investoren haben dieses Jahr im Durchschnitt eine Rendite nach Kosten von 6.19% generiert und das bei einer sehr tiefen Volatilität. Zudem haben 100% der Anleger eine positive Rendite und die Ausfallrate beträgt bisweilen 0.00%. Diese tief zu halten ist und bleibt unser oberstes Gebot. Um diesem gerecht zu werden, ist die Kreditprüfung die zentrale Dienstleistungserbringung des Crowdlenders – und dieser wird trotz Digitalisierung grosse Beachtung geschenkt.

Als eine auf gegenseitigem Vertrauen aufgebauten Community, führt LEND eine strengere Kreditprüfung durch und hat höhere Anforderungen als die der Kreditbanken. LEND verfügt über einen mehrstufigen, proprietären Underwriting-Prozess, welcher mit dem Datenmodell der Intrum Justitia, der Schweizer Marktführerin in der Kreditprüfung, abgeglichen wird. Dabei werden schlechte Risiken herausgefiltert und nur Kreditnehmende zur Finanzierung auf der Plattform zugelassen, die den strengen Richtlinien entsprechen. Dabei unterteilt LEND Kreditnehmende in verschiedene Risikoklassen. Die Höchstnote A erhalten lediglich Schuldner, die in stabilen Verhältnissen leben, schon einen laufenden Kredit haben und beweisen können, dass sie dessen Amortisationszahlungen immer zeitgerecht beglichen haben. Jede Finanzierung soll zudem nachhaltig sein. Deshalb stehen Refinanzierungen bei LEND im Vordergrund, sie machen 75% des Volumens auf der Plattform aus.

Nach der Investition folgt die Amortisation

Ebenfalls im Sinne der Anleger hat LEND die Amortisation der Kreditprojekte aufgebaut: Bei LEND amortisieren diese monatlich. Die Anlegenden erhalten jeden Monat einen Betrag, der sich aus Zins und Kapitalrückzahlung zusammensetzt. Wenn z.B. eine Investorin ein Kreditportfolio in der Höhe von CHF 30'000.- zusammengestellt hat, bei dem die durchschnittliche Laufzeit 36 Monate und die durchschnittliche Verzinsung 5% beträgt, dann erhält sie monatlich CHF 874.12 an Zinsen und Kapitalrückzahlungen ausbezahlt.

Durch die rasche Amortisation haben LEND-Investoren 50% ihres Risikokapitals nach der Hälfte der Laufzeit bereits zurückerhalten – ein weiterer Sicherheitsaspekt.

Nicht zu verkennen ist dabei, dass zudem die meisten Kreditprojekte bei LEND von der Helvetia gegen Tod, Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit versichert sind. Ob ein Kreditnehmer versichert ist oder nicht, wird – wie weitere risikorelevante Parameter – transparent beim Beschrieb der Kreditprojekte aufgezeigt. Denn transparente Kommunikation trägt ebenso zu Vertrauen bei – einem für LEND sehr wichtigen Eckwert.

LEND steht grundsätzlich allen Anlegern und Anlegerinnen offen. Weitere Informationen zu aktuellen Angeboten und zum Unternehmen finden sich auf der Website. Für Fragen und Anliegen steht zudem das LEND-Team gerne zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt auf!

Claudio Schneider
Partner

DIESEN BEITRAG TEILEN