neon empfiehlt seinen Sparern Investition in Crowdlending Kredite bei lend.ch

neon empfiehlt seinen Sparern Investition in Crowdlending Kredite bei lend.ch

neon und lend.ch

Wie einfach es ist, mit Crowdlending eine ordentliche Rendite zu erhalten, erfahren jetzt auch neon Kunden. Statt auf dem Konto Negativzinsen zahlen zu müssen, gibt es bei lend.ch Renditen von durchschnittlich 5%.

lend.ch Kooperation mit neon

Als führende Schweizer Crowdlending-Plattform ist lend.ch bekannt. Aber vielleicht ist noch nicht jeder Sparfuchs überzeugt, der seine Rappen auf dem Konto stapelt. Über 4’000 Anleger hat lend.ch bereits. Mit unserem Partner neon erreichen wir Personen, die bisher auf ihr Geld auf dem Konto parken statt es für sie arbeiten zu lassen, aber modernem Banking nicht abgeneigt sind.

neon ist ein grosser Fan der Crowd. Nach dem Crowdfunding eines nachhaltigen Kontos hat sich neon selbst über Crowdinvesting eine Finanzierung von 5 Mio CHF gesichert. Digital, modern, nutzerfreundlich, anders – ganz so wie wir. Aus der Schweiz, für die Schweiz ist man noch dazu.

Den Negativzinsen entkommen

Schon seit Jahren haben Banken und ihre Kunden mit Negativzinsen zu kämpfen. Das Problem hält an, aber man muss sich nicht damit abfinden. Auf lend.ch registrieren, identifizieren und in Schweizer Kreditprojekte investieren. Bereits ab 1’000 CHF ist die Geldanlage möglich. Die Kreditnehmer zahlen die Kreditsumme plus Zinsen in einer vereinbarten Zeit zurück. lend.ch sorgt dafür, dass die Zinsen an die Investoren weitergeleitet werden. Durch die schlanken Prozesse profitieren beide Seiten: Bessere Zinsen für alle!

Geldanlage mit hohen Zinsen bei welchem Risiko?

Es gilt: Je mehr Rendite, desto höher theoretisch das Risiko. Einerseits hängt das Risiko von der Bonität des Kreditnehmers ab. Die Bonität (auch: Kreditwürdigkeit) ist nichts anderes als die angenommene Fähigkeit eines Kreditnehmers, das geliehene Geld rechtzeitig und vollständig zurückzuzahlen. Die Bonität bestimmt das Rating des Kreditprojektes, welches auf lend.ch als Score von A+ bis D1 ausgewiesen ist. Andererseits wird der Zinssatz durch die Dauer des Kredits, also über welche Zeit das geliehene Geld zurückgezahlt werden muss, bestimmt. Deshalb ist bei den Renditen eine grosse Spanne möglich. Die Zinsen sind bei jedem Projekt neben der Risikobewertung genau ausgewiesen.

Alle Kreditanfragen überprüft lend.ch genau. Es werden lediglich ca. 15% der Anfragen bewilligt und nach mehr als 5 Jahren und  3’750 verliehenen Krediten im Gesamtvolumen von CHF 190 Millionen sind lediglich 50 Kredite mit den Raten mehr als 180 Tage im Verzug.

Tipp: In verschiedene Kreditprojekte zu investieren streut das Risiko. Zusätzlich kann eine Kreditausfallversicherung auf Seiten des Kreditnehmers weitere Sicherheit bieten.

Was kostet das Investieren bei lend.ch?

Anleger bezahlen eine jährliche Gebühr von 1% deines ursprünglichen Investments. Die Gebühr wird direkt mit den monatlichen Rückzahlungen (Zins und Amortisation) verrechnet. Finanziert man zum Beispiel 1000 CHF eines Kredits, so beträgt die jährliche Gebühr 10 CHF. Von jeder monatlichen Rückzahlung werden also rund CHF 0.83 abgezogen. In den ausgewiesenen Zinssätzen sind diese Gebühren bereits enthalten.

Ob neon-Kunde oder nicht – Jetzt investieren!

Florian Kübler
Founder

DIESEN BEITRAG TEILEN