Crowdfunding

Inhaltsübersicht

  1. Was bedeutet Crowdfunding?
  2. Funktionsweise des Crowdfunding
  3. Einteilung des Begriffes “Crowdfunding”
    1. Crowddonation
    2. Crowdsupporting
    3. Crowdlending
    4. Crowdinvesting
  4. Crowdfunding in der Schweiz

Was bedeutet Crowdfunding?

Der aus dem englischsprachigen Raum stammende Begriff Crowdfunding setzt sich aus den beiden Begriffen crowd (Menschenmenge) und funding (Förderung, Finanzierung) zusammen. Beide Begriffe verdeutlichen sogleich die Idee hinter dem Crowdfunding – die Finanzierung eines konkreten Projektes durch eine Gruppe von Personen.

Im Deutschen findet sich, wenn auch eher selten, die Formulierung Schwarmfinanzierung.

Funktionsweise des Crowdfunding

Beim Crowdfunding wird über das Internet Geld für eine Geschäftsidee oder einzelne Projekte (Herstellung eines Produkts, Marketing, soziale Projekte, …) eingesammelt. Dieser Prozess findet in aller Regel über sogenannte Crowdfunding-Plattformen statt.

Auf der Geldgeberseite steht zumeist eine Vielzahl von Akteuren, die daran interessiert sind, das Crowdfunding-Projekt zu fördern. Auf der Geldnehmerseite kann eine Einzelperson, aber auch eine Gruppe von Personen oder auch ein Unternehmen stehen.

Der Geldnehmer stellt das zu fördernde Projekt auf der Crowdfunding-Plattform im Detail, oft in Form eines kurzen Vorstellvideos, vor. Daneben legt er im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne den zu finanzierendem Betrag sowie den Zeitraum, in welchem der Betrag zusammenkommen muss, fest.

Kommt der benötigte Betrag im genannten Zeitraum nicht zusammen, wird das bereits gesammelte Kapital an die Investoren zurückgezahlt.
Aus diesem Grund sollten Betrag und Zeitraum im Vorfeld gut durchdacht und realistisch gewählt sein. Zu hoch angesetzte Beträge oder zu kurze Zeiträume erhöhen das Risiko, dass die Finanzierung überhaupt nicht realisiert wird.

Einteilung des Begriffes “Crowdfunding”

Das Crowdfunding lässt sich in unterschiedliche Varianten einteilen. Unterschieden werden hauptsächlich:

  • Donation-based Crowdfunding – Crowddonation
  • Reward-based Crowdfunding – Crowdsupporting
  • Lending-based Crowdfunding – Crowdlending
  • Equity-based Crowdfunding – Crowdinvesting

Crowddonation

Crowddonation funktioniert ausschliesslich spendenbasiert. Folglich werden vor allem soziale Projekte über Crowddonation finanziert. Spendenbasiert bedeutet, dass der Förderer keinen Gegenwert für seine Förderung erhält. Nicht selten beteiligen sich Institutionen und Unternehmen am spendenbasierten Crowdfunding, um ihr soziales Image zu stärken.

Crowdsupporting

Ist die Rede von Crowdfunding, wird in aller Regel das Prinzip des Crowdsupporting gemeint. In diesem Modell erhält der Geldgeber im Gegenzug für seinen Unterstützungsbetrag eine konkrete Gegenleistung. Häufig erfolgt dabei seitens der Geldempfänger eine Kategorisierung je nach Höhe der geleisteten Finanzierung gemäss derer ein entsprechender Reward, zumeist in direktem Bezug zum Crowdfunding-Projekt (bspw. das geförderte Produkt selbst, ein signiertes Album o.ä.), vergeben wird. Das investierte Kapital wird bei dieser Form im Normalfall nicht zurückgezahlt.

Crowdlending

Beim Crowdlending (P2P-Lending) geht es um die Vergabe von Privatkrediten oder Firmenkrediten. Diese werden jedoch nicht institutionell vergeben. Stattdessen dienen Crowdlending-Plattformen wie LEND der Vermittlung von Kreditnehmern und der Crowd als Kreditgeber. Die Kredite werden in regelmässigen Raten zuzüglich eines Zinses zurückbezahlt. Durch den Wegfall institutioneller Geldvergabe lassen sich durch Crowdlending in aller Regel niedrigere Zinsen auf Kreditnehmer-Seite realisieren.

Crowdinvesting

Mittels Crowdinvesting beteiligen sich zahlreiche Akteure mit tendenziell geringeren Beträgen an vorrangig jungen Unternehmen. Auch hierbei dienen entsprechende Plattformen der Allokation beider Interessengruppen. Die Geldgeber erhalten bei erfolgreicher Geschäftsentwicklung eine Erfolgsbeteiligung, oft in Form einer Gewinnbeteiligung. Hauptmotiv für Finanzierer ist die Hoffnung auf eine Wertsteigerung des Unternehmens bzw. der eigenen Anteile am Unternehmen.

Crowdfunding in der Schweiz

Auch in der Schweiz ist das Thema Crowdfunding kein Geheimnis mehr. Über 40 Plattformen sind mittlerweile am Markt präsent und bedienen die einzelnen Segmente. Die grösste Schweizer Crowdfunding-Plattform ist wemakeit, welche sich an eine breite Zielgruppe wendet. Der Crowdfunding-Markt verzeichnet ein konstantes Wachstum. Im Jahr 2016 wurden über CHF 128 Mio. mittels Crowdfunding finanziert (2015: CHF 27 Mio., Vgl. IFZ FinTech Study 2018). Den Grossteil stellen dabei die Bereiche Crowdlending sowie Crowdinvesting dar. Diese Entwicklung dürfte sich in den kommenden Jahren fortsetzen.