Unabhängige Analyse bestätigt: Ein Anlageportfolio bei lend.ch lohnt sich

Ein weiteres Jahr ist vorbei! Es ist also mal wieder an der Zeit, die Performance unseres Gesamtportfolios anzusehen.


Neben der unabhängigen Agentur LoanClear konnten wir jetzt neu auch die deutsche Firma Exaloan dazu gewinnen, eine unabhängige Analyse des Gesamtportfolios zu machen. Wir raten allen Anlegern, ausschiesslich auf Plattformen zu investieren, deren Performancekennzahlen von unabhängigen Drittparteien verifiziert worden sind. Nur so können Anleger jeglichen Interpretationsspielraum bezüglich wichtiger KPIs wie Default- oder Recovery-Rate ausschliessen. Beide unabhängigen Agenturen kommen auf dasselbe Resultat: Ein Anlageportfolio bei lend.ch lohnt sich.

Die Gesamtrendite von 22.4% seit 2017 lässt sich sehen und während der letzten 60 Monate kam es zu lediglich vier negativen Monatsrenditen, wobei trotzdem in jedem Quartal eine positive Rendite erwirtschaftet wurde. Die jährliche Portfoliorendite liegt zwischen 3.04% und 6.06%.

Die gesamte Analyse von Exaloan kann hier als PDF angefordert werden.

Positiver Performance Report

Viele unserer Anleger sind Fixed-Income-Cracks und haben mehrjährige Erfahrung als Portfoliomanager. Für diese weist der Performance Report wichtige Kennzahlen (z.B. Sharpe Ratio, Maximum Drawdown, Omega Ratio) aus, die aus den Performance Reports institutioneller Anleger bekannt sind.

Die ausgewiesenen Zahlen können sich wirklich sehen lassen. Für 2021 konnte im Durchschnitt eine Rendite von 5% erwirtschaftet werden. Und das bei einer sehr niedrigen Volatilität von nur 0.3% und einem maximalen Drawdown von nur -0.29%! Diese exzellenten Zahlen erreichen sonst praktisch nur Bonds, die aber nur eine minimale Rendite abwerfen. So ergibt sich dann auch eine Sharpe Ratio (Kennzahl für das Verhältnis von Rendite zu Risiko) von 5.8. Sharpe Ratios über 3 gelten in Fachkreisen als exzellente Investment-Gelegenheit – private und institutionelle Investoren, die auf solides Vermögenswachstum aus sind, kommen also an einer Investition in Crowdlending nicht mehr vorbei.

Viele Privatanleger, aber auch institutionelle Anleger vertrauen mittlerweile auf Crowdlending als wichtige Ergänzung in ihrem Portfolio. So bietet LEND inzwischen neben der Investition über die eigene Plattform auch einen Fonds und ein Zertifikat in Schweizer Franken, Euro und US-Dollar an.

Wie hoch ist das Risiko beim Crowdlending mit LEND?

Wie gut unser Scoring und wie sicher das Kreditvolumen ist, spiegeln sogenannte Cumulative Net Loss Graphen wider. Nach Jahren aufgeschlüsselt lassen sich so Fehlentwicklungen schnell erkennen und beheben. Wir sind stolz auf unser hausinternes Risikomanagement, das wir dieses Jahr erneut verbessern konnten. Übrigens: Durch den Fokus auf niedriges Risiko werden insgesamt nur 12% aller Kreditanfragen zur Finanzierung freigegeben. Alles für eine extrem niedrige Ausfallrate, die nochmals unter dem bereits niedrigen Branchenstandard liegt.

Einen genaueren Blick sind unsere Kreditprojekte damit allemal wert. Insbesondere auch für Investoren, die ihr Anlage-Portfolio weiter diversifizieren wollen.

Teilen: FacebookFacebookFacebookFacebook