Mehr als 100 Millionen in 2016 – Schweizer Crowdfunding Markt wächst stark

Mehr als 100 Millionen in 2016 – Schweizer Crowdfunding Markt wächst stark

Mehr als 100 Millionen in 2016 – Schweizer Crowdfunding Markt wächst stark

Eines der führenden Institute in der Schweiz – das Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ der Hochschule Luzern – stellt in der aktuellen Studie “Crowdfunding Monitoring Schweiz 2017” fest: Immer mehr Schweizer vertrauen und nutzen Crowdfunding.

Insgesamt wurde im Jahr 2016 in der Schweiz über Crowfunding mehr als CHF 100 Mio. vermittelt. Den grössten und beeindruckendsten Zuwachs verzeichnet dabei Crowdlending, ein Teilbereich des Crowdfundings: Das Wachstum von 2015 auf 2016 betrug beachtliche 597%. Oder in Schweizer Franken ausgedrückt: stattliche CHF 47.2 Mio.

Crowdfunding Volumen in der Schweiz
Entwicklung Crowdfunding Volumen Schweiz 2008-2016

Schweizer Crowdlending im Durchschnitt

Laut der Studie – geleitet von Prof. Dr. Andreas Dietrich, und Simon Amrein – benötigt der durchschnittliche private Kreditnehmer einen Kredit von etwa CHF 36’000. Ein KMU hat einen Finanzbedarf von CHF 171’000.

Auf der anderen Seite investiert der durchschnittliche Anleger in der Schweiz in Privatkredite einen Betrag von CHF 4’000. In KMUs hat er in 2016 um die CHF 18’000 investiert. Bereits ein Viertel der befragten Anleger hat in mehr als drei Projekte investiert.

Warum wird dieses Anlage- und Kreditmodell immer beliebter?

Im Jahr 2012 betrug das jährliche Crowdlending Volumen in der Schweiz gerade einmal CHF 0.9 Mio. Im Jahr 2015 waren es bereits CHF 8.4 Mio. Und 2016 dann ein Quantensprung auf CHF 55.1 Mio. Inzwischen interessieren sich auch vermehrt institutionelle Anleger für Crowdlending als Anlageform und Einzelunternehmer und KMUs nutzen die alternative Finanzierungsmöglichkeit für ihre Firmenkredite.

Warum steigert sich das Volumen auf den Plattformen überproportional? Und warum ist Crowdlending der am stärksten wachsende Teil der Crowdfunding Szenerie? Ursache könnte das gewachsene Vertrauen und die einfache und transparente Abwicklung der Plattformen sein. Nachdem die ersten Projekte erfolgreich waren, die Kredite zurückgezahlt wurden und die Anleger eine gute Rendite erzielten, wächst jetzt die Nachfrage.

Transparenz als Schlüssel für Wachstum

Laut der Studie haben lediglich 5% der Umfrageteilnehmer angegeben, dass eine mangelnde Sicherheit von Crowdfunding-Plattformen der Grund dafür ist, dass sie noch nie eine Kampagne unterstützt haben. Bedenken, die wir bei LEND von Anfang an ernst genommen haben und durch eine enge Zusammenarbeit mit Partnern bei der Risikobewertung und eine grosse Transparenz-Offensive ausräumen.

Ausserdem spielen natürlich Aspekte wie eine direkte Kreditvergabe und faire Gebühren verbunden mit Schweizer Zuverlässigkeit eine grosse Rolle. LEND ist zu 100% ein Schweizer Produkt: alle Kreditnehmer leben in der Schweiz, alle Geldflüsse gehen über Schweizer Banken und finden in Schweizer Franken statt. Dabei ist es nicht ausgeschlossen, dass dieses sehr erfolgreiche Modell eines Tages einmal die Grenzen überschreitet…

Die Studie “Crowdfunding Monitoring Schweiz 2017” können Sie hier herunterladen.

Andy Siemers
Founder

DIESEN BEITRAG TEILEN