LEND TV Spot - "De Huber brucht Geld"

LEND TV Spot - "De Huber brucht Geld"

LEND TV Spot - "De Huber brucht Geld"

Nach 20 Monaten operativer Tätigkeit ist es nun soweit: Heute Nachmittag wurde unser erster TV Spot “De Huber brucht Geld” auf SRF 1 ausgestrahlt. Es zeigt wie Schweizer Crowdlending funktioniert und sowohl Kreditnehmer als auch Geldanleger von diesem Konzept profitieren können. Die Demokratisierung des Geldes wird durch die Geschichte exemplarisch aufgezeigt.

 

 

Die Geschichte vom Huber erzählt über einen Mann, der mit beiden Füssen auf dem Boden steht. Er ist kein „Hansdampf in alles Gassen“, sondern ein besinnlicher, ruhiger Mann mit Charisma. Er arbeitet viel, sorgt sich aber dennoch gut um seine Freunde und pflegt einen grossen Bekanntenkreis. Er hat eine Vision und weiss, wie er diese erreichen möchte.

Die Anschaffung von diesem besonderen Töff ist sein grosser Traum, den er sich jetzt verwirklichen will - und heute ist der Moment gekommen, auf den er sehnlich gewartet hat. Seine Freunde wissen von seiner Passion und haben ihn schon seit Jahren zum Spass damit aufgezogen. Der Huber hat den Spott mit Gelassenheit auf sich genommen, denn er weiss, wenn es soweit ist, kann er sich auf seine Freunde verlassen.

Und es sind nicht nur seine Freunde, die ihn unterstützen. Es ist das ganze Umfeld, welches sich für ihn und seinen Traum einsetzt. Es ist das Gefühl etwas zu Bewegen und für jemanden da zu sein, wenn man gebraucht wird. LEND ist eine Gemeinschaft von Menschen, welche ihre finanziellen Mittel zur Verfügung stellen, um anderen eine Möglichkeit zu bieten, ihre Vision oder ihren Traum zu verwirklichen. So wissen sie genau, wohin ihr angelegtes Geld hingeht und die dabei erwirtschaftete Rendite zustande kommt.

Der Spot wurde in Zusammenarbeit mit der Agentur am Flughafen und Who’s McQueen kreiert und in Zürich Hottingen, der Heimat von LEND gedreht.

 

Hier noch ein paar Impressionen von “behind the scenes” während des Drehs:

 

LEND TV Spot - De Huber brucht Geld behind the scenes
Stepán Kopec

DIESEN BEITRAG TEILEN