Contingency Planning – Vorbereitet sein für den Extremfall

Contingency Planning – Vorbereitet sein für den Extremfall

Contingency Planning bei LEND - Vorbereitet für den Extremfall

Haben Sie sich schon gefragt, was mit Ihrer Kredit-Investition passieren würde, wenn LEND eines Tages aufgelöst würde? Sie brauchen sich darüber keine Sorgen zu machen! Denn LEND hat im Rahmen des Contingency Plannings genau diesen Extremfall auch bedacht und vertraglich abgesichert.

Wenn es um Systemsicherheit in Extremsituation geht, werden in der Finanzwelt immer wieder Konzepte und Organisationsstrukturen militärischer Herkunft beigezogen. Die kürzliche Abstimmung Grossbritannien’s über den Verbleib in der EU war für die global tätigen Banken und Börsenplätze eine solche Extremsituation. Contingency Planning war für die systemrelevanten Institutionen das Gebot der Stunde.

Für den Extremfall wappnen – nicht nur bei grossen Playern, auch bei LEND

Während dieser für die Finanzplätze turbulenten Zeit installierte der amerikanische Exchange Operator CME z.B. ein ‘Global Command Centre’, die weltweit tätige Anwaltskanzlei Clifford Chance in England bildete eine ‘24/7 Brexit Rapid Response Unit’ und auch die Investment Bank JP Morgan hatte einen ‘War Room’ für ihre Executives eingerichtet. Prozessmanuale für alle Eventualitäten wurden erstellt, ähnlich wie bei militärischen Spezialeinheiten. Man wollte auf jeglichen, wenn auch unwahrscheinlichen Systemstress vorbereitet sein.

Auch bei LEND will man für den Extremfall gewappnet sein. Es gilt das Geld und Vertrauen der Investoren und Investorinnen zu schützen. Deshalb sind das Szenarien skizzieren, Marktentwicklungsanalysen und Eventualplanungen ein integrierter Bestandteil des täglichen Schaffens.

Vorbereitet sein auf den Gau – LEND hat seine Hausaufgaben gemacht

Es ist LEND ein grosses Anliegen, dass Investorinnen und Investoren kein Gegenparteirisiko tragen müssen. Deshalb werden im Rahmen des Contingency Planning unterschiedliche Worst-Case-Szenarien durchgespielt. Eines, welches dabei mehrfach modelliert wurde, ist der Fall der Auflösung des Unternehmens LEND.

Grundsätzlich gilt es dabei folgende Punkte zu beachten:

  • LEND hat eine direkte Forderung gegenüber dem Kreditnehmer. Diese Forderung wird für jedes LEND-Kreditprojekt im Kreditvertrag dokumentiert. Die Kreditforderung wird von LEND mittels Abtretungsvertrag an die Investoren des Kreditprojektes übertragen. Im Abtretungsvertrag ist der zugehörige Kreditvertrag eindeutig referenziert. Switzerlend übernimmt die Verwaltung der Forderung bis und mit Mahnung und Inkasso. Der Anleger hat aber ein rechtlich eigenständiges Forderungsrecht, das er im Extremfall direkt gegenüber dem Kreditnehmer geltend machen kann. Am Kreditvertrag und den Abtretungsverträgen ändert sich bei einer Auflösung von LEND nichts. LEND ist nur der ´Servicer´(Betreiber), welche die Zahlungsabwicklung und die Buchführung der laufenden Kredite vornimmt.
  • In der Schweiz besteht eine sehr starke Nachfrage nach Kredit Assets. Mehrere Banken kämpfen hart um Marktanteile, Kreditvermittler versuchen ihre Volumen zu erhöhen und Asset Manager suchen unermüdlich nach so genanntem Collateral (Pfandsicherheiten) für ihre Investmentfonds (ABS, alternative Anlagen). LEND ist der Überzeugung, dass bei einer Auflösung des Unternehmens die Investorinnen ihren Kreditvertrag ohne grossen Aufwand an Drittparteien verkaufen könnten.

Doppelt genäht hält besser – zusätzliche Absicherung

Neben den oben erwähnten Absicherungen, wollte LEND jedoch zusätzlich eine Lösung erarbeiten, die ein höheres Mass an operationeller Sicherheit mit sich bringt.

Dazu hat LEND mit dem Partner Intrum Justitia, der führenden Schweizer Anbieterin von Credit Management-Lösungen, zusätzlich eine vertragliche Vereinbarung ausgearbeitet. In dieser bestätigt Intrum Justitia, im Extremfall die Bewirtschaftung und Abwicklung der laufenden Kredite bis zum Ende deren individuellen Laufzeit zu administrieren oder zu übernehmen, sei dies selber oder durch eine noch zu schaffende Auffanggesellschaft.

Damit können sich Anlegerinnen und Anleger, aber auch Kreditnehmende bei LEND in Sicherheit fühlen. LEND ist für jeden Extremfall vorbereitet. Ein Grund mehr, die neue Anlageklasse des Crowdlendings ernsthaft in Betracht zu ziehen und künftig von davon zu profitieren! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir stehen für Fragen und Anliegen immer gerne zur Verfügung.

Claudio Schneider
Partner

DIESEN BEITRAG TEILEN