Reporting 2.0 ist da!

Reporting 2.0 ist da!

Investment Reporting bei lend.ch

Uns ist klar, dass ein Reporting "Zwei-Punkt-Null" eigentlich nur geht, wenn man bereits eins hat. Aber wir freuen uns halt und es klingt gut. Auf jeden Fall haben wir seit gestern eine neue Funktionalität für alle unsere Investoren freigeschaltet.

Im Benutzerprofil findet sich neu ein Eintrag “Reporting” unter dem wir drei Reports zum Download zur Verfügung stellen:

  1. Investments: Hier zeigen wir alle Investments mit detaillierten Informationen zu ihrem (1) Investment, (2) dem zugrundeliegenden Kredit, (3) dem Status des Kredits bzw. Investments und (4) dem Kreditnehmer.

  2. Cashflow: Dieser Report listet alle erfolgten Zahlungen (Investments und Rückzahlungen) sowie die noch ausstehenden und künftigen Zahlungen in chronologischer Reihenfolge auf.

  3. Aggregated Cashflow: Hier zeigen wir die aggregierten Zahlungen pro Projekt. Bei diesem Report lässt sich zudem der Zeitraum festlegen, womit wir eine Betrachtung auf einen bestimmten Stichtag ermöglichen. Dies war insbesondere ein Wunsch institutioneller Investoren auf unsere Plattform, damit diese eine tagesgenaue Bewertung vornehmen können.

In jedem Report hat es eine kleine Legende, in der wir die Daten genauer beschreiben. Die Reports können als *.xlsx oder *.csv heruntergeladen werden, sodass sowohl Mensch als auch Maschine gut mit den Daten umgehen kann. Eigene Analysen, Modelle und Berechnungen sind jetzt viel einfacher möglich. Wir machen mit dem Reporting einen weiteren Schritt Richtung Transparenz. Unsere Investoren wissen jetzt noch genauer, wo ihr Geld investiert ist und wie ihr Portfolio wirklich aussieht – nicht wie bei einem Bankprodukt.

Mit der Einführung des "Reporting 2.0" haben wir die Performance-Kennzahl NAR (Net Annualised Return) aus der Plattform entfernt. Diese Kennzahl hat für mehr Verwirrung denn Klarheit gesorgt. Nach über 5 Jahren wissen wir, dass die Messung der Performance eine sehr individuelle Sache ist. Die Einen betrachten schlicht die absoluten Zinseinnahmen in CHF und rechnen diese "Pi mal Daumen" gegen das durchschnittlich investierte Kapital pro Jahr. Die Andern wollen den Zeitwert tagesgenau berücksichtigen und Datenreihen in eine XIRR-Funktion geben.

Für uns war deshalb klar, dass die bessere Lösung ist, wenn wir statt einer eigenen Interpretation der Performance eine Datenbasis schaffen, die dann individuell interpretiert werden kann. Aber keine Angst, die bekannten blauen Kacheln im Dashboard sind noch da. In der mittleren Kachel zeigen wir jetzt aber einen volumengewichteten Nominalzinssatz der laufenden Investments an.

Florian Kübler
Founder

DIESEN BEITRAG TEILEN