Darlehen

Inhaltsübersicht

  1. Definition “Darlehen”
  2. Arten von Darlehen
  3. Darlehenskosten
  4. Privatdarlehen über Crowdlending

Begriffsklärung “Darlehen”

Bei einem Darlehen überträgt ein Darlehensgeber dem Darlehensnehmer Geld oder vertretbare Sachen. Die Begriffe “Darlehen” und “Kredit” werden häufig synonym verwendet.

Der Darlehensnehmer verpflichtet sich durch einen Darlehensvertrag, den Geldbetrag nach Ablauf einer festgelegten Laufzeit bzw. bei Kündigung des Vertrags zurückzuzahlen. Für die Überlassung wird zumeist ein entsprechendes Entgelt in Form von Darlehenszinsen zuzüglich zum Darlehensbetrag gezahlt.

Spezialfall Privatdarlehen

Eine Sonderform des Darlehens ist das Privatdarlehen (bzw. Privatkredit). Dabei handelt es sich per Definition um ein Darlehen, welches zwischen natürlichen Personen geschlossen wird. Häufig wird der Begriff “Privatdarlehen" jedoch auch synonym für Konsumkredit verwendet.

Arten von Darlehen

In der Praxis haben sich zahlreiche Formen des Darlehens etabliert. Zu den verbreitetsten gehören:

Endfälliges Darlehen

Beim endfälligen Darlehen wird der gesamte Betrag einmalig, am Ende der Laufzeit zurückbezahlt.

Annuitätendarlehen

Die Rückzahlungssumme wird in festen jährlichen Beträgen, bestehend aus Tilgung und Darlehenszinsen zurückgezahlt. Entsprechend grösser/ kleiner wird der Anteil der Tilgung/ Zinsen an jeder Rate.

Tilgungsdarlehen

Während der Laufzeit bleiben die Tilgungsbeträge konstant, während die Zinsen am verbleibenden Restbetrag ausgerichtet werden.

Weitere gängige Darlehensformen sind etwa das Laufzeitdarlehen, das Forward-Darlehen, das Hypothekendarlehen oder das Sachdarlehen.

Darlehenszinsen

Nominalzins

Der Nominalzins auf ein Darlehen beschreibt die reinen Zinskosten, die für die Überlassung des Darlehensbetrags an den Darlehensgeber zu zahlen sind. Diese werden als Entgelt erhoben, da während der Laufzeit nicht über das Geld verfügt und folglich nicht damit gearbeitet werden kann. Der Nominalzins spiegelt die entsprechenden Opportunitätskosten wider.

Effektiver Zins

Gegenüber dem Nominalzins werden beim effektiven Zins auch weitere allfällige Kosten berücksichtigt, welche im Rahmen der Darlehensaufnahme anfallen (können). Zu diesen zählen insbesondere:

  • Verzugszinsen
  • Gebühren der Abwicklung beim Kreditgeber bzw. Kreditvermittler
  • Gebühren bei vorzeitiger Rückzahlung
  • Versicherungsprämien

Der effektive Zins ist somit der wesentliche Faktor zur Beschreibung der Darlehenskosten

Darlehensvergleich

Bei einem Darlehensvergleich sollte immer der effektive Zins berücksichtigt werden. Denn nur, wenn sämtliche Kosten eines Darlehens in den Vergleich einbezogen werden, bietet sich eine einheitliche Vergleichsbasis und können Angebote sinnvoll einander gegenüber gestellt werden.

Privatdarlehen über Crowdlending

Crowdlending-Plattformen wie LEND bieten die Möglichkeit zur Aufnahme eines Privatdarlehens. Dabei dient die Plattform nur der Vermittlung von Kreditanfragen an private Anleger, welchen in das Darlehen bei Interesse investieren können. Moderne Crowdlending-Plattformen zeichnen sich dabei vor allem durch schnelle & transparente Prozessabwicklung aus. Zudem sind die erhältlichen Darlehenskonditionen häufig deutlich günstiger als dies bei traditionellen Kreditvergabeinstituten der Fall ist.

Besuchen Sie diese Seite für weitere Informationen zum Thema Crowdlending.